Erste Schritte und Kommentare zu der neuen Version 6.07 von GeneWeb.



Ich verwende Geneweb in den älteren Versionen schon einige Jahre und bin auch von der neuen Version begeistert. Nachdem sich gegenüber der letzten Version 4.10 einiges geändert hat, habe ich  hier es dokumentiert.
Die letzte Version ist 6.07.

Ich verwende das Programm für 3 verschiedene Projekte, meine persönliche Genealogie, Genealogie des höheren Adels in Süddeutschland (hauptsächlich Wittelsbacher und Habsburger) und meine Stadtteilforschung Kriegshaber. Für alle 3 Datenbanken sind natürlich die Anforderungen verschieden.

1. Installation auf Windows 2000, XP, Vista, Window 8
 Aufruf von
Aktuelle Version siehe hier 
 Runterladen der Datei gw-6.07-exe
 und ausführen dieser Version. Änderung des vorgeschlagenen Verzeichnisses auf: C:\GeneWeb-6.07

2. Früher konnte man die bestehenden DBs ohne Reorganisation verwenden, das geht jetzt offensichtlich nicht mehr, zumindest ist es nicht sinnvoll. Ich habe daher meine alten DBs exportiert (mit gw) und importiert in eine neue DB.
   Also nach dem Starten der 3 Tasks (gw, gwsetup und start) Aufruf von Verwaltung und Erstellung.
   Familienstammbaum erstellen GEDCOM-Datei oder GeneWeb-Quelldatei.
   Wenn man früher schon mit GeneWeb mit einer früheren Version oder zum erstem Mal GeneWeb anwendet, weil man seine Genealogie Online bei GeneaNet erstellt hat, verwendet man im allgmeinen die GeneWeb-Quelldatei.
   Wenn man früher mit einem anderen Genealogieprogramm gearbeitet hat, ist die einzige Möglichkeit, GEDCOM zu verwenden.

3. Aufruf des Programmes mache ich so, wie in der Originaldokumentation empfohlen, durch Anklicken der Icons gwd.exe  und gwsetup.exe, wobei man beim letzteren die Sprache eingeben muss, in meinem Fall also "de" für deutsch. Schließlich Anklicken von start.htm, das im Installationsverzeichnis steht. Das ist so ähnlich wie früher, nur die Parameterübergabe ist anders. Ich habe daher meine DBs ins Unterverzeichnis gw kopiert, dann läuft alles prima. Wenn es Probleme gibt, die Icons, die man auf den Desktop kopiert hat, aufzurufen, ist der Aufruf über DOS sinnvoll, also <Start> <Ausführen> <cmd> cd .. bis man bei root ist, dann cd installationsverzeichnis\gw Aufruf gwd und gwsetup mit Languageeingabe.

4. Dabei sind mir einige Dinge aufgefallen. Was ich so alles mache, ist dokumentiert (siehe die Links dazu am Ende).

4.1. Ich verwende beim Erfassen der Daten auch html-Code. Das ging immer ganz gut, denn grundsätzlich ist dieses System so konzipiert. In der Zwischenzeit, als ich GeneWeb 5.00 schon verwendet hatte und GeneaNet noch eine alte Version hatte, gab es Schwierigkeiten, die aber, nachdem nun auch GeneaNet die neue Version hat, verschwunden sind.

4.1.1 Html-Code im Alias-Namen ist nach wie vor mit Einschränkung möglich (bei Vorname und Nachname war es noch nie ratsam). Bei 5.00 ist es mittlerweile wieder genau so wie bei der Version 4.10, d.h. man kann html-code auch im Feld Alias-Namen verwenden, natürlich ist dann die Suche eingeschränkt (z.B. gehört dann auch der html-Code zum Namen, also <B>). Die Verwendung von html-Code im Alias-Namen ist sehr praktisch, da man bestimmte Personen in Farbe, fett oder sonstwie hervorheben kann, das wirkt sich dann auf fast alle Auswertungen aus (Vorfahrenliste, Nachkommen etc.). Es besteht aber ein Problem: Wenn man diese HTML-Codes (also z.B. <B>) bei der Änderung des Feldes Alias mit der neuen Programmversion 5.00  verwendet, dann wird das Zeichen < in &lt; bzw . > in  &gt; umgewandelt, es wirkt wie ein Text < bzw Text > Zeichen, d.h. es wird nicht als ein HTML Befehl aufgefasst. Dieses Problem lässt sich allerdings umgehen, wenn man die Zeichen &lt; und &gt; vor dem Raufladen zu GeneaNet in der Datei xxx.gw wieder in < bzw > umwandelt (ich mache das mit write.exe). Ein weiteres kleines Problem entsteht, wenn man im Feld Alias-Namen den Parameter <Font> verwendet: ist das Feld </Font> das letzte in dem Alias-Namen, dann wird das letzte > vergessen. Dies lässt sich auch mit write.exe und Ersetzen vom </Font) in </Font>) lösen.

4.1.2 Bei meiner DB hwember1 (Adel) ist mir aufgefallen, dass es oft sinnvoll ist, beim Nachnamen nicht Bayern (um die Wittelsbacher, Welfen etc, die Herzöge von Bayern waren) abzufragen, sondern BBayern. Dann bekommt man nicht nur die Nachnamen Bayern, Bayern (von), etc. sondern auch andere, die mit den Buchstaben B beginnen, aber das stört ja nicht. Dies ging übrigens auch schon in der Version 4.10 so.

4.1.3 Der Upload hat zur Zeit (Version 5.00) nicht die Möglichkeit, die Interpretation der zu importierenden Daten verschieden zu steuern, also Groß- und Kleinschreibung zu ändern.  Man hat jedoch die Möglichkeit, vor dem Upload die gw bzw.ged-Daten zu editieren, als Beispiel: "Herzog Von Bayern" in "Herzog von Bayern" im Alias-Namen zu ändern. Zu einem früheren Zeitpunkt wurde die Groß- und Kleinschreibung bei bestimmten Optionen verändert z.B. "von Sachsen-hildburghausen" wird importiert, obwohl "von Sachsen-Hildburghausen" in den Eingabendaten steht. Heute wird alles in GeneaNet importiert wie es in der Eingabedatei (gw bzw. ged) steht.

4.1.4 Nachdem ich Geneweb auch auf meinen PC zur Datenerfassung verwende, ist es sinnvoll, die Daten mit gw zu übertragen, dann bleiben die Parameter oc=xx in der Regel gleich. Wie man vorgehen kann, um beim Zugriff von außen auf einen Personensatz in GeneaNet einen eindeutigen Zugriffsschlüssel zu bekommen, ist hier erläutert. Dies ist jedoch auf den Zugriff auf den Personensatz beschränkt, es ist auch in der Version 5.00 nicht möglich, von außen die Vorfahrenliste eindeutig zu addressieren. Wenn man - wie ich - in anderen Internet-Seiten solche Links verwendet, muss man kontrollieren, ob die Occurence (oc=xx) gleich geblieben ist und muss im Fall einer Änderung der Occurence-Nr seinen Link entsprechend ändern.

4.1.5 Neu ist unter graphische Optionen die Einstellung
Weitergehendes Formular (mit Ort/Familienname, Titel, Gebiet...)    ja nein   
Default ist nein, was bei persönlichen Datenbanken in der Regel auch sinnvoll ist. Bei Adel-DBs ist jedoch "ja" angebracht, um auch nach Titel (Herzog, König, ...) und Gebieten (von Bayern, von Württemberg, ...) suchen zu können. Auch die Präsentation von Einzelpersonen (Ansicht A ... F) ist erweitert worden.

4.1.6 Schließlich sind bei den Auswertungen viele Feature neu, was natürlich sehr begrüßenswert ist.

4.1.7 Der interne Code von Umlauten bzw. der erweiterte Zeichen-Code (Sonderzeichen, Vokale mit Akzenten etc) wurde geändert. Das ist zwar kein Problem, wenn man Daten ex- oder importiert, jedoch sollte man alle seine externen Links, die im Namen solche Zeichen  verwenden (z.B. von Preußen, von Österreich) dahingehend überprüfen.

4.1.8 Speziell zu der Version 6.05: hier ist mir aufgefallen, dass man zwar alles machen kann wenn man einen Login von Windows mit eingeschränkten Rechten (also kein Administratro) verwendet. Was nicht geht, ist der Export und später Import nach GeneWeb. Hier kommt nach dem erfolgreichen Abschluss der Imports "Datenbank nicht erreichbar "xxxxx". Also in diesem Fall den Login von Windows  mit Administratorrechte verwenden.




Kursunterlagen zu GeneWeb (deutsch)  ,  Kurzfassung in englisch ,  Kurzfassung in deutsch , Hinweise zu GeneWeb , Kommentare zur Version 6.05 ,
Kommentare zu Version 6,.07 , Kommentare zu Version 7.00 ,
 Kommentare zur Datenerfassung bei GeneaNet bzw. GeneWeb ,
Importieren einer fremden ged-Datei in GeneWeb bzw. GeneaNet
das Arbeiten mit GeneWeb am Beispiel der Genealogie der Fugger , Überführung von Daten aus einer GeneWeb-DB in die GeneaNet-DB , GeneaNet-Einstellungen , Kompabilität GeneWeb/GeneaNet zu PAF ,
Darstellung der verschiedenen Generationen und Äste der Verwandtschaft am Beispiel der Verwandtschaft von König Ludwig III. von Bayern mit seinem Vorfahren Herzog Otto I.
Datenbank  Adelige in Mitteleuropa (hwember1) , Ortsbuch von Augsburg-KriegshaberDatenbank meiner Familie (hwember) ,  meine Genealogieseite , Massenänderung

Änderungsstand: 25-Sep-2014 09:35
Heinz Wember