Johann Joseph Veit Max Graf v.Maxlrain 1705-1734
Graf zu Hohen Waldeck 1705-1734 (Vorgänger Johann Veit)
mit dem Tode von Johann Joseph Veit Max kam das Vertrag von Salzburg (12.8.1560) zum Tragen und das Kurfürstentum Bayern (Karl Albrecht) erbt Hohenwaldeck.
Die Gründung Josefstal trägt den Namen des Grafen, der mit Joseph, Graf v.Hohenwaldeck und Maxlrain unterschrieben hat.
In einem Schreiben des Vogteirichters Zwick in Schliersee vom 29.August 1744, gerichtet an das "Cameral Kommissariat Traunstein" wird glaublich behauptet, daß das Bergbauunternehmen mit dem Schmelzwerk in Josefstal um 100 000 Gulden verschlungen hat.
In der Quelle: Die Heimatfreunde Miesbach, Unser Heimischer Bergbau, Peter Oeser 29.9.1992 Seite 3: "1709 Beanrtragt der letzte Hohenwaldecker Graf Johann Josef Max Veith von Maxlrain seinen Vogteirichter Ignaz Zwick mit der Suche nach Erzlagerstätten. Ein 100 Lachter [ca 200 m] tiefer Stollen wird vom Prunftkogel in den Berg getrieben.
1712 wird in Hachau ein Hochofen erbaut. Der Ort erhält den Namen Josefstal (nicht zu verwechseln mit Max-Josefstal in Hammer).
1731 Der Graf sucht im Gebiet des Traithen, in Tockenletten, im Arzmoos und an der Taubenleite.
1734 Der Graf stirbt hochverschuletet; das Hüttenwerk stellt den Bertrieb ein.
1753 Veith Bauernschmied, Schmied in Hammer, beantragt bei der churfürstlichen Hofkammer die Erlaubnis von den Haldenvorräten in der Hachau (Josefstal) 200 Stare zu Schmelzversuchen entfernen zu dürfen.
1754 Bauernschmied gründet Gesellschaft und baut neuen Hochofen und Pochwerk."
Die Tochter Maria Theresia hat sich beim Brand von 1783 den Ehrennamen "Retterin Miesbachs" verdient.

* ca1677
+ 12.11.1734
Vater: Johann Maximilian Wilhelm v.Maxlrain (1643-1698)

Mutter: Maria Anna Gräfin Fugger (1655-1701), Tochter von Leopold Graf Fugger, Herr zu Wellenburg, Wasserburg a.Bodensee (1633-1662)
 
  1. Ehe/Verbindung : Maria Regina Helena v.Muggenthal (-1741)

Personenindex von Maxlrain und Hohenwaldeck
Quellen: Landgericht Aibling und Reichsgrafschaft Hohenwaldeck, Kommission für Bayerische Landesgeschichte, München 1967
Hausham, Beiträge zur Chronik unserers Ortes, bearbeitet von Wilhelm Hausmamn und Franz Xaver Silbernagl, Verlag Martin Glasl Hausham, als Hefte erschienen 1960-1970, S. 7;
Michael Gasteiger: Das Buch von Schliersee, Münchener Dom Verlag 1951;
Michael Gasteiger: Markt und Stadt Miesbach in Geschichte und Gegenwart, 1957 Verlag W. F. Mayr Miesbach
Die Heimatfreunde Miesbach, Unser Heimischer Bergbau, Peter Oeser 29.9.1992 Seite 3
Adeldatenbank Uni-Erlangen,
Änderungsstand: 01-Nov-2011 07:10einz Wember Augsburg