Die Territorien Schwabens 1802, speziell Fugger



Ausschnitte aus der Karte VI,1

Östlicher Teil Bayerisch Schwaben

Westlicher Teil Bayerisch Schwaben

Kartenlegende

Auflistung der Besitzungen der Fugger in Bayerisch Schwaben

Die übrigen Gebiete Süddeutschlands siehe Die Süddeutschen Territorien 1789

Übersichtskarten  


Die Herrschaftsgebiete außerhalb Bayerisch Schwabens sind hier nur zum Teil aufgeführt: z.B. Kirchberg, Brandenburg und Dietenheim am linken Ufer der Iller
Außerdem sind natürlich die Gebiete, die 1802 nicht mehr den Fuggern gehörten, ebenfalls nicht vermerkt: z.B. Adelshofen bei Fürstenfeldburck, Aufhausen bei Erding, Bollweiler und Pfirt im Elsass, Duttenstein im Jagstkreis, Stettenfels im Neckarkreis, Göttersdorf und Hilgertsberg in Niederbayern, Hoheneck bei Ludwigsburg, Möhren und Gundelsheim (zwischen Wemding und Pappenheim), Grönenbach FSt Kempten an der Grenze zu Ottobeuren, Niederalfingen im Jagstkreis, Nonnenhorn und Wasserburg am Bodensee, Schwindegg im Kreis Mühldorf, Taufkirchen südlich von München, Tratzberg bei Schwaz in Tirol, Türkenfeld nördlich des Ammersees, Untersulmentingen bei Biberach in Württemberg, Welden nördlich von Augsburg (bis 1764), Reichspflege Wörth südlich von Donauwörth, Zinnenberg im Kreis Ebersberg in Oberbayern

Personenindex  ,  Die Linien der Fugger (Lines)  , Herrschaftsorte , Locations of the Fugger , die Fugger als Herrschaftsträger

Quelle: AR: Historischer Atlas von Bayerisch-Schwaben, Augsburg 1982, 1985, 1990, 1998, speziell Karte VI,1 Die Territorien Schwabens 1802
Free PageRank Checker
Änderungsstand:  22-Jun-2010 12:35

Heinz Wember