Kurze Geschichte von Berchtesgaden - Die Fürstpröpste aus dem Hause Wittelsbach

Wappen Berchtesgaden


Die verschiedenen Wappen von Berchtesgaden (Foto G. Wember)

Erläuterung:

Oben: das österreichische Wappen erinnert, dass Berchtesgaden nach der Säkularisation 1803 an Ferdinand von Toskana, 1805 zu Österreich. 1809 wurde getauscht Salzburg + Berchtesgaden gegen Hochstift Würzburg, das 1803 an Bayern kam, also Österreich-Toskana (Sekundogenitur) hatte von 1809/1810 bis 1816 (Wiener Kongress) Würzburg und Bayern das ganze Salzburg + Berchtesgaden. 1816 wurde wieder getauscht: Ferdinand von Österreich-Toskana bekam wieder die Toskana (mit der Hauptstadt Florenz) , das ja vorher Napoleon erobert und verwaltet hatte, Bayern gab Tirol und Vorarlberg, das es 1805 von Napoleon bekam, wieder 1814 an Österreich ab, Salzburg wurde 1816 geteilt, den größeren Teil bekam Österreich (mit der Stadt Salzburg), der kleinere Teil westlich von Saalach/Salzach (mit Mühldorf, Freilassing etc) kam an Bayern. Würzburg kam 1814 permanent an Bayern.

Mitte:  Der Reichsadler bedeutet die Reichsfreiheit bis 1803,

rechts: das bayerische Wappen zeigt den Besitzstand ab 1809/1810/1816.

Das untere Wappen von 1448 (der Maler war nicht konsequent, einmal die 4 als halbe 8 und dann die neue Schreibweise der 4) bedeuted wohl das damalige Wappen von Fürstpropstei Berchtesgaden. Die Reichsfreiheit wurde in verschiedenen Urkunden der jeweiligen Könige/Kaiser von 1142 bis 1380 verliehen. Die Fürstpropstei war aber zeitweise hoch verschuldet und in deshalb nach Salzburg inkorporiert. Seit 1558/59 hatte die Fürstpropstei dann Sitz und Stimme im Reichsfürstenrat. Jedoch waren Wittelsbacher Prinzen von 1594 bis 1723 die Fürstpröpste.  

Genealogie der Fürstpröpste von Berchtesgaden

Zu den Wappen mit den sechs Lilien:
Information von Bastian Kopczyk:
Wir kommen aus Sulzbach-Rosenberg (das ist das rote Wappen mit den 6 Lilien). Das Wappen von Sulzbach-Rosenberg haben wir von Kastl erhalten (das ist das blaue Wappen mit den 6 Lilien).

Diese Information legt den Schluss nahe, dass die Wappen mit den sechs Lilien vom Gründer der Propstei stammt, der Berengar I. von Sulzbach war.
siehe Links:  
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_F%C3%BCrstpr%C3%B6pste_von_Berchtesgaden
http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCrstpropstei_Berchtesgaden
http://www.datenmatrix.de/projekte/hdbg/kloster/kloester_detailansicht_basisdaten.php?id=KS0055&templ=relaunch_vorlage_detail_geschichte

Zu der Frage, wo das Foto mit den Wappen aufgenommen wurde, habe ich inzwischen mehrere gleichlautende Antworten von Lesern dieser Seite bekommen. Hier eine davon:

das Wappen befindet sich am Rathausplatz am Haus Schlossplatz Nr. 7 in Berchtesgaden.

Bastian Kopczyk"

NB: ich kenne auch die Koodinaten dieses Hauses, habe sie aber wieder auf Wunsch des Organisators dieses Bilderrätsels wieder von dieser Seite entfernt.


Quellen: W S. 59 und Vorlesungen Prof. R. Kießling Bayerische Geschichte an der Uni Augsburg (1999-2006)

Homepage Wittelsbacher

Heinz Wember
Änderungsstand: 21-Jan-2014 16:50